Startseite > Blog > Hausmittel im Check: Calendula bei Hämorrhoiden

Hausmittel im Check: Calendula bei Hämorrhoiden

  • von
Riesige Calendula bzw. Ringelblumenblüte

In unserer Beitragsreihe “Hausmittel gegen Hämorrhoiden: Was wirkt?” wollen wir Ihnen einen umfassenden Überblick über alle relevanten Hausmittel bei Hämorrhoiden geben.

Sie erfahren

  • wie wirksam das jeweilige Hausmittel bei Hämorrhoiden ist,
  • wie Sie das Hausmittel richtig einnehmen oder anwenden,
  • wo sie das Hausmittel kaufen können,
  • in welcher Preisklasse sich das jeweilige Hausmittel bewegt.

Im achten Teil der Beitragsreihe nehmen wir Calendula, die “Ringelblume” unter die Lupe.

Die Blüten der Calendula waren schon in der Antike als Heilmittel bekannt. Ringelblumenblüten wirken entzündungshemmend und antimikrobiell, was unangenehme Hämorrhoiden-Beschwerden wie Juckreiz und Brennen lindern kann.

Erhältlich als:

Salben: Weleda Calendula Wundsalbe*, Kräutermax Ringelblumensalbe ohne Zusatzstoffe*
Tinkturen: Weleda Calendula-Essenz*, Wala Calendula-Essenz*, DHU Calendula Urtinktur*
Getrocknete Ringelblumenblüten*

Haben wir ein Hausmittel vergessen? Schreiben Sie uns einfach und wir analysieren gerne auch weitere Hausmittel!

Botanischer oder anderer Name

Calendula officinalis

Beschreibung der Calendula

Calendula, zu deutsch “Ringelblume”, wird im Volksmund auch gerne “Allesheilerin” genannt, da ihr nachgesagt wird, Wunden nicht nur auf körperlicher sondern auch auf seelischer Ebene zu heilen.

Die Ringelblume, bzw. Calendula gehört zu den bekanntesten und am häufigsten verwendeten Hausmitteln. Sie wird in der Volksheilkunde innerlich bei Magen- und Darmentzündungen sowie zur Linderung von Menstruationsbeschwerden genutzt. Äußerlich soll Calendula bei Venenerkrankungen, Wunden sowie Hautentzündungen wirken.

Schon in der Antike wurde Calendula als Heilpflanze, Gewürz, Zauberpflanze und darüber hinaus als Farbstoff verwendet.

Charakteristisch für die 30 bis 50 cm hohe Heilpflanze sind die länglichen, orange-gelblichen Blüten.

Die getrockneten Blüten der Calendula sind es auch, die als Heilmittel eingesetzt werden.

Wichtige Inhaltsstoffe der Calendula sind u.a. Terpenalkohole. Darüber hinaus zählt Calendula zu den Pflanzen, die Flavonoide enthalten.

Wirkung allgemein von Calendula

Calendula hat dank der enthaltenen Terpenalkohole sowie Flavonoide eine entzündungshemmende Wirkung. Auch tötet Ringelblume Bakterien, Viren und Pilze ab.

Bio-Ringelblumenblüten getrocknet

  • für Umschläge und Sitzbäder

  •  enthaltene Terpenalkohole und Flavonoide wirken entzündungshemmend

  • sehr gute Bewertungen

Wirkung von Calendula bei Hämorrhoiden

Gerade außen liegende, vergrößerte Hämorrhoiden sind oftmals entzündet. Dadurch treten bspw. Schwellungen, nässende Stellen sowie Knötchen in der Analregion auf. In diesen Fällen kann Calendula dabei unterstützen, die unangenehme Entzündung zu lindern und die Wundheilung zu fördern. Auf diese Weise verringern sich Hämorrhoiden-Beschwerden wie Juckreiz und Brennen.

Da die Anwendung von Calendula in der Schwangerschaft als unbedenklich gilt, greifen auch werdende Mütter, die an Hämorrhoiden leiden, oftmals auf die Heilpflanze zurück.

Die Kommission E (Experten für pflanzliche Arzneimittel des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)) befürwortet die äußerliche Anwendung von Calendula-Präparaten bei Wunden.

Ringelblumensalbe ohne Zusatzstoffe

  • ohne synthetische Duftstoffe

  • Rezeptur mit pflegenden Wirkstoffen aus ua. Ringelblumenblütenöl, Ringelblumenblütenextrakt

  • sehr gute Bewertungen

Anwendung von Calendula bei Hämorrhoiden

Fertigpräparate wie Calendula Salben gegen Hämorrhoiden (z.B. Weleda Calendula Wundsalbe *) werden äußerlich auf die Hämorrhoiden aufgetragen.

Abgesehen davon werden Calendula Tinkturen (z.B. DHU Calendula Urtinktur*) verdünnt für Verbände und Kompressen verwendet.

Zur Förderung der Wundheilung bei Hämorrhoiden kommen auch Sitzbäder in Frage, denen bspw. Calendula-Essenz* zugegeben wird.

Grundsätzlich ist es immer ratsam, bei Hämorrhoiden-Beschwerden einen Arzt/eine Ärztin aufzusuchen.

Weleda Calendula Essenz, 50 ml

  • Tinktur zum äußerlichen Gebrauch

  •  u.a. zur Behandlung von oberflächennahen Entzündungen

  • für Verbände, Umschläge, Sitzbäder


Ergebnis des Wirksamkeits-Checks

Beurteilung: ★★★☆

Begründung: Die Kommission E (Experten für pflanzliche Arzneimittel des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)) befürwortet die äußerliche Anwendung von Calendula-Präparaten bei Wunden. Zwar gibt es keinen direkten wissenschaftlichen Nachweis für die Wirksamkeit von Calendula bei Hämorrhoiden, jedoch haben getrocknete Ringelblumen eine entzündungshemmende, antibakterielle und pilztötende Wirkung, was Hämorrhoiden-Beschwerden lindert. Hausmittel erfreut sich in der Volksheilkunde seit Jahrhunderten großer Beliebtheit.

Preisklasse: €€€ (10,00€ bis 20,00€)

Erhältlich als:

Salben: Weleda Calendula Wundsalbe*, Kräutermax Ringelblumensalbe ohne Zusatzstoffe*
Tinkturen: Weleda Calendula-Essenz*, Wala Calendula-Essenz*, DHU Calendula Urtinktur*
Getrocknete Ringelblumenblüten*

*Affiliate-Links: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Für Sie entstehen selbstverständlich keine zusätzlichen Kosten.


Diese Artikel unserer Beitragsreihe “Hausmittel gegen Hämorrhoiden: Was wirkt?” könnten Sie ebenfalls interessieren:

Hämorrhoiden-Hausmittel-Kategorie 1: Nahrungsmittel
Hämorrhoiden-Hausmittel-Kategorie 2: Heilpflanzen
  • Cissus Quadrangularis (★★★★)
  • Aloe Vera (★★★★)
  • Hamamelis / Zaubernuss (★★★☆)
  • Kamille (★★★☆)
  • Ringelblume / Calendula (★★★☆)
  • Blutwurz / Tormentill (★★★☆)
  • Mäusedorn (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Rosskastanie (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Arnika (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Buchweizenkraut (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Eichenrinde (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Tigergras / Gotu Kola (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
Hämorrhoiden-Hausmittel-Kategorie 3: Öle
  • Olivenöl (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Teebaumöl (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Kokosöl (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)

Quellen:

‎Grünwald, J., Jänicke, C.: Grüne Apotheke. Das Standardwerk zur Pflanzenheilkunde. Gräfe und Unzer Verlag 2015.

Länger, R., Schiller, H. (2004): “Gesundheit aus der Naturapotheke. Richtiger Umgang mit pflanzlichen Arzneimitteln” Springer Verlag Wien 2004

Prentner, A. (2017): “Heilpflanzen der Traditionellen Europäischen Medizin”, Springer, Berlin 2017

Pharmacopoeia Europaea

Schrott, E, Ammon, H (2012): “Heilpflanzen der ayurvedischen und der westlichen Medizin – Eine Gegenüberstellung”, Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2012

Van Rensen, I (2010): “Drei klassische Heilpflanzen für die Haut: Virginische Zaubernuss, Ringelblume und Echte Kamille” in: Zeitschrift für Phytotherapie 2010, 31:193-197

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.