Startseite > Blog > Hausmittel im Check: Flohsamenschalen bei Hämorrhoiden

Hausmittel im Check: Flohsamenschalen bei Hämorrhoiden

In unserer Beitragsreihe “Hausmittel gegen Hämorrhoiden: Was wirkt?” wollen wir Ihnen einen umfassenden Überblick über alle relevanten Hausmittel bei Hämorrhoiden geben.

Sie erfahren

  • wie wirksam das jeweilige Hausmittel bei Hämorrhoiden ist,
  • wie Sie das Hausmittel richtig einnehmen oder anwenden,
  • wo sie das Hausmittel kaufen können,
  • in welcher Preisklasse sich das jeweilige Hausmittel bewegt.

Im ersten Teil der Beitragsreihe nehmen wir Flohsamenschalen unter die Lupe.

Dieser natürliche Ballaststoff zählt zu den Klassikern der Hämorrhoiden-Therapie.

Erhältlich als:

Ganze Flohsamen*
Flohsamenschalen*
Pulver*
Kapseln*
✔ pflanzliche Präparate auf der Basis von Flohsamen, wie z.B. Flosine® Balance* oder Mucofalk® Apfel* / Orange* / Fit*.

Haben wir ein Hausmittel vergessen? Schreiben Sie uns einfach und wir analysieren gerne auch weitere Hausmittel!

Botanischer oder anderer Name

Plantago ovata / Indische Flohsamenschalen

Beschreibung der Flohsamenschalen

(Indische) Flohsamenschalen sind dank ihres hohen Ballaststoffgehalts der Klassiker unter den Hämorrhoiden-Hausmitteln. Flohsamenschalen werden eingesetzt bei:

  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Gewichtsreduktion
  • Hämorrhoiden

Die Flohsamen-Pflanze wird überwiegend in Südostasien angebaut und zählt zu den Wegerichgewächsen.

Wirkung allgemein der Flohsamenschalen

Flohsamen verfügen über eine sehr hohe Quellwirkung. So beträgt die Quellzahl von Flohsamen 10. Das bedeutet, dass sich das Volumen der Flohsamen bei ausreichender Wasserzugabe verzehnfacht!

Die Flohsamenschalen quellen sogar noch deutlich stärker, teilweise bis zu einer Quellzahl von über 60. Das bedeutet, dass das Volumen bei Wasserzugabe 60 mal so groß wird wie im getrockneten Zustand.

Zusätzlich helfen die in den Flohsamen enthaltenen Schleimstoffe dabei, große Mengen an Wasser, Bakterien sowie Gifte im Stuhl zu binden und damit sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung den Stuhl insgesamt zu regulieren. Das heißt, bei Durchfall sollte der Stuhl weniger häufig stattfinden und fester sein. Bei Verstopfung dagegen findet der Stuhlgang wieder häufiger statt und wird insgesamt weicher. Lesen Sie hierzu auch “Wie wirken ballaststoffreiche Lebensmittel bei Hämorrhoiden?“.

Ganze Flohsamen

  • enthalten Ballast- und Schleimstoffe, die durch Flüssigkeit aufquellen

  •  sorgen für weichen Stuhl

  • können Schmerzen beim Stuhlgang reduzieren

Wirkung von Flohsamenschalen bei Hämorrhoiden

Flohsamenschalen wirken mehrfach bei Hämorrhoiden:

  • Bei Einnahme mit genügend Wasser (!) machen Flohsamen den Stuhl weicher, wodurch der Stuhlgang weniger unangenehm und schmerzhaft ist.
  • Krampfartige Schmerzen beim Stuhlgang können durch die Einnahme von Flohsamen verringert werden.
  • Darüber hinaus sind Flohsamen ein hilfreiches Nahrungsmittel bei der Diät bzw. Gewichtsreduktion im Rahmen der Hämorrhoiden-Therapie.

Im Zusammenhang mit Hämorrhoiden werden Flohsamenschalen explizit von Ärzten und medizinischen Leitlinien als Teil der Basistherapie im Rahmen der Behandlung von Hämorrhoiden empfohlen. Denn Blutungen und Schmerzen bei Hämorrhoiden konnten durch Einnahme von Flohsamenschalen reduziert werden (z.B. Moesgaard F et al (1982)).

Kleiner Nachteil: Die Behandlung von Hämorrhoiden über eine Flohsamenschalen-Therapie erfordert Geduld, da die Linderung der Hämorrhoiden nicht unmittelbar eintritt.

Anwendung von Flohsamenschalen bei Hämorrhoiden

  • Anrühren von Flohsamenschalen mit ausreichend Wasser und anschließend zügigem Trinken.
  • Einige Quellen empfehlen zudem, die Schalen nicht vorquellen zu lassen, nicht vor dem Schlafengehen einzunehmen sowie nicht mit Milch zu kombinieren!
  • Achten Sie darauf, ausreichend zu trinken und auf die Einnahmen anderer Medikamente über eine Stunde nach der Anwendung zu verzichten.
  • Schwangere mit Hämorrhoiden-Beschwerden sollten eine Einnahme vorher mit dem Frauenarzt besprechen.

FLOSINE Balance Granulat 300 g

  • Wirkstoff: Plantago ovata-Samenschalen (Indische Flohsamenschalen).

  • Anwendungsgebiete:

  • Verstopfung

  • Erkrankungen, bei denen eine leichte Darmentleerung mit weichem Stuhl erwünscht ist (...)

  • Hämorrhoiden

  • nach operativen Eingriffen im Enddarmbereich und in der Schwangerschaft

  • als unterstützende Therapie bei Reizdarm sowie bei Durchfällen.


Ergebnis des Wirksamkeits-Checks

Beurteilung: ★★★★

Begründung: Eine klinische Studie im Zusammenhang mit Hämorrhoiden ergab, dass Blutungen und Schmerzen durch Einnahme der Flohsamen reduziert werden konnten (siehe z.B. Moesgaard, F et al (1982)).

Preisklasse: €€€ (10,00€ bis 20,00€)

Erhältlich als:

Ganze Flohsamen*
Flohsamenschalen*
Pulver*
Kapseln*
✔ pflanzliche Präparate auf der Basis von Flohsamen, wie z.B. Flosine® Balance* oder Mucofalk® Apfel* / Orange* / Fit*.


Diese Artikel unserer Beitragsreihe “Hausmittel gegen Hämorrhoiden: Was wirkt?” könnten Sie ebenfalls interessieren:

Hämorrhoiden-Hausmittel-Kategorie 1: Nahrungsmittel
Hämorrhoiden-Hausmittel-Kategorie 2: Heilpflanzen
  • Cissus Quadrangularis (★★★★)
  • Aloe Vera (★★★★)
  • Hamamelis / Zaubernuss (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Kamille (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Ringelblume / Calendula (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Blutwurz / Tormentill (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Mäusedorn (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Rosskastanie (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Arnika (★★★☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Buchweizenkraut (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Eichenrinde (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Tigergras / Gotu Kola (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
Hämorrhoiden-Hausmittel-Kategorie 3: Öle
  • Olivenöl (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Teebaumöl (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)
  • Kokosöl (★★☆☆) (Veröffentlichung in Kürze)

Quellen:

Moesgaard F, Nielsen ML, Hansen JB, Knudsen, JT (1982): “High-fiber diet reduces bleeding and pain in patients with hemorrhoids: a double-blind trial of Vi-Siblin.” in: Diseases of the Colon and Rectum 1982; 25(5): 454–6.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.