Zum Inhalt springen
Startseite > Blog > Sport bei Hämorrhoiden: 3 Sportarten, die gut tun

Sport bei Hämorrhoiden: 3 Sportarten, die gut tun

Schonender Sport bei Hämorrhoiden ist gut geeignet, um mehr Bewegung in den Alltag zu bringen. Von Sportarten, die mit Springen, Hüpfen und starkem Druck verbunden sind, wird eher abgeraten.

Wir zeigen Ihnen in diesem Beitrag, welche Sportarten Ihnen bei Hämorrhoiden gut tun. Kommen Sie in Bewegung!

Wenn Sie an Hämorrhoiden leiden, sollten Sie auf folgende Sportarten setzen:

  • schonende Sportarten
  • effektive Sportarten
  • Sportarten, die den Beckenboden nicht belasten sondern eher noch stärken.

Experten empfehlen insbesondere Schwimmen, Fahrradfahren und Beckenbodengymnastik.


Regelmäßiges Schwimmen hat bei Hämorrhoiden mehrere Vorteile.

Erstens nimmt man durch die schonende Bewegung auf sanfte Weise ab und baut Muskulatur auf.

Das kühle Wasser kann zweitens dafür sorgen, dass Hämorrhoiden abschwellen.

Drittens wird der Analbereich durch den Aufenthalt im Wasser durchgespült und damit konstant
sauber gehalten.

Viertens gilt Brustschwimmen als hilfreich, um den Beckenboden zu trainieren.

Bei Sport mit Hämorrhoiden auf Wasserqualität achten

Allerdings gibt es auch beim Schwimmen gewisse Dinge, die Sie beachten sollten.

Bei höhergradigen Hämorrhoiden mit offenen, blutenden Stellen, sprechen Sie sicherheitshalber mit Ihrem Arzt.

Vorsicht bei stehenden Gewässern: Gerade im Hochsommer können diese mit Keimen und Bakterien verunreinigt sein, die wiederum zu Infektionen führen können. Prüfen Sie daher die Wasserqualität Ihrer Badestelle im Internet.

Bei Meerwasser scheiden sich die Geister. Je nach Konzentration kann Salzwasser sogar eine lindernde Wirkung bei Hämorrhoiden haben. Aber auch hier gilt: Vorsichtig rantasten!

Auch kann das Chlor im Schwimmbad möglicherweise unangenehme Folgen haben. Duschen Sie daher immer nach dem Schwimmen den Analbereich gründlich ab.

Schwimmen als Sport bei Hämorrhoiden wird empfohlen.

Die Vermutung, dass Hämorrhoiden durch das Radfahren entstehen, ist ein weit verbreiteter Irrtum. Die medizinische Fachliteratur (Reinhard & Kirsch 2003) geht davon aus, dass das Radfahren bei Hämorrhoiden unterm Strich eher positive Effekte hat.

Positive Effekte des Radfahrens

  • Entlastet und stärkt Beckenbodenmuskulatur
  • Strafft das Bindegewebe
  • Stärkt körperliche Fitness

Lediglich übertriebenes Radfahren kann Hämorrhoiden-Symptome verschlimmern.

Die richtige Ausrüstung für Sport bei Hämorrhoiden

Betroffene sollten auf die richtige Ausrüstung achten (passender Sattel, gepolsterte Hosen, gefederte Sattelstütze) und jede Radtour gut vorbereiten. Gleichmäßige und asphaltierte Strecken, eine ausreichende Trinkwasserversorgung sowie die Begrenzung auf ein bis zwei Stunden Fahrt werden empfohlen.


Ein trainierter Beckenboden ist eine sehr gute Vorbeugung gegen Hämorrhoiden. Im Folgenden finden Sie zwei Übungen, die Sie zur Stärkung Ihres Beckenbodens durchführen können:

Übung 1 “Radfahren in der Luft”

  • Heben Sie langsam Ihre ausgestreckten Beine.
  • Richten Sie langsam Ihren Oberkörper auf.
  • Fahren Sie „Fahrrad“ mit den Beinen in der
    Luft.

Übung 2 – von führenden Proktologen empfohlen

  • Setzen Sie sich auf einen Stuhl und machen den Rücken rund.
  • Spannen Sie die Muskeln um den After an.
  • Tun Sie so als würden Sie den After nach innen ziehen wollen.
  • Halten Sie diese Spannung, atmen Sie aus und zählen bis 10.
  • Danach entspannen Sie die Muskeln.

Idealerweise führen Sie die Übungen 3 x am Tag rund 10 x durch. Die Bauch- und Pomuskeln
sollten bei der Übung locker bleiben.


In der Fachliteratur werden üblicherweise folgende Sportarten genannt, die das
Hämorrhoidalleiden eher verschlimmern:

  • Kraftsport (insbesondere Gewichtheben)
  • Seilspringen
  • Aerobic
  • Tennis
  • Squash
  • Joggen
  • Seilspringen
  • High-impact-Aerobic

Diese Sportarten sind mit Springen, Hüpfen und Aufprallbewegungen sowie hohem Druck verbunden. Dies belastet den Beckenboden, was Hämorrhoiden fördern kann. Denn die zartwandigen Blutgefäße des Hämorrhoidalpolsters werden damit gedehnt und die Symptome eher verschlimmert.


Den Alltag durchleben wir häufig im Blindflug.

Die Folge: Viele Menschen vermeiden Bewegung schon fast automatisch. Das Auto, der Fahrstuhl, die U-Bahn zur Arbeit, zum Einkauf usw. werden wie selbstverständlich genutzt. Zugegeben, Zeitdruck spielt immer eine große Rolle.

Machen Sie Sport bei Hämorrhoiden “nebenbei”

Es gibt einige Tricks, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren und damit auch das Hämorrhoiden-Problem besser in den Griff zu bekommen.


Sitzen reduzieren, wo es nur geht

Logischerweise kann auch nach Auftreten des Hämorrhoidalleidens Sitzen nicht ohne weiteres vermieden werden. Dabei würde weniger Sitzen bei Hämorrhoiden möglicherweise Abhilfe schaffen. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch ist ein guter Einstieg!

10.000 Schritte täglich

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt als Faustregel 10.000 Schritte täglich. Und die haben Sie schneller zusammen, als Sie denken. Warum nicht mal einen Teil der Arbeitsstrecke zu Fuß statt mit der U-Bahn oder dem Auto zurücklegen? Messen können Sie Ihre Schritte bspw. mit dem Smartphone oder Fitness Tracker

Spaziergänge & Wanderungen einplanen

Falls der Weg zur Arbeit nicht zu Fuß bewältig werden kann: Abendliche Spaziergänge oder gar Wanderungen am Wochenende können viel bewirken. Ein positiver Nebeneffekt: Sie schalten auch vom stressigen Alltag kurz ab.

Bequemlichkeitshelfer meiden

Aber auch öfter die Treppe zu nehmen statt den Aufzug bewirkt schon einen krassen Unterschied, wenn man es regelmäßig und konsequent durchzieht.


Fazit

Sport und Hämorrhoiden schließen sich nicht aus – ganz im Gegenteil!

Wählen Sie eine geeignete, schonende Sportart wie z.B. Schwimmen oder Fahrradfahren.

Bringen Sie grundsätzlich mehr Bewegung in Ihren Alltag: Vermeiden Sie langes Sitzen, gehen Sie öfter mal zu Fuß und peilen Sie 10.000 Schritte pro Tag an.

Verzichten Sie auf Sportarten, die den Beckenboden durch Schläge und Druck belasten (z.B. Tennis, Kraftsport und Joggen).

Letzte Aktualisierung am 14.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner