Startseite > Blog > Wie lange dauert es, bis Hämorrhoiden abschwellen?

Wie lange dauert es, bis Hämorrhoiden abschwellen?

  • von
ende aller streckenverbote für schnelles abschwellen von hämorrhoiden

Sie jucken, brennen, bluten – wer an Hämorrhoiden leidet, möchte, dass diese schnellstmöglich wieder verschwinden. Wie lange es dauert, bis Hämorrhoiden wieder abschwellen, ist abhängig von deren Schweregrad. Studien gehen davon aus, dass rund 80% bis 90% der Erkrankten an Hämorrhoiden von Grad 1 und 2 leiden. Gerade bei diesen Erkrankten können konservative Maßnahmen helfen, dass Hämorrhoiden schnell wieder abschwellen.

Planen Sie 1 bis 2 Wochen für die Therapie ein

Hämorrhoiden verschwinden im seltensten Fall über Nacht. Planen Sie mindestens 1-2 Wochen für die Therapie ein. Es versteht sich von selbst, dass bei jedem Betroffenen das Hämorrhoidalleiden unterschiedlich verläuft.

Während einige Erkrankte nach 1-2 Tagen bereits symptomfrei sind, gibt es auch Menschen, die jahrelang mit den Symptomen kämpfen! Generell gilt: Je höher der Schweregrad, desto eher müssen schwerere Geschütze – im äußersten Fall eine Operation – aufgefahren werden. Wobei die Zahlen eindeutig zeigen, dass eine Operation immer noch der Ausnahmefall ist (nur rund 1,5% aller Fälle werden operiert). Erfahren Sie mehr über das Stufenkonzept zur Hämorrhoiden-Therapie.

Ohne Behandlung geht es nicht: Denn Studien zeigen, dass Hämorrhoiden sich vor allem bei höheren Schweregraden immer weiter verschlechtern, wenn man sie nicht therapiert. Also abwarten, bis die Hämorrhoiden wieder weg sind, ist eine schlechte Idee. Lediglich Hämorrhoiden von Schweregrad 1 können in Einzelfällen auch ohne Behandlung abklingen.


Wie lange dauert es, bis Hämorrhoiden mit Kühlung abschwellen?

Zur Kühlung der geschwollen Stellen eignen sich spezielle Kühl-Kompressen*. Alternativ kann auch ein Sitzbad mit kaltem Wasser durchgeführt werden. Hilfreich kann es zudem sein, Kühlen und Wärmen regelmäßig abzuwechseln. Dazu eignen sich auch Sitzbäder* oder spezielle Wärmekompressen*. Bitte beachten Sie, dass das Kühlen zwar helfen kann, die schlimmsten Schwellungen unmittelbar zu lindern. Dennoch ist zu erwarten, dass die Beschwerden nach kurzer Zeit wieder zurückkommen. Eine nachhaltige Lösung zum Abschwellen der Hämorrhoiden ist die reine Kühl-Therapie daher nicht.

Linderung der akuten Symptome: sehr schnell

Beitrag zur langfristigen und nachhaltigen Therapie: gering

Tauglichkeit im Alltag: eher gering


Wie lange dauert es, bis Hämorrhoiden mit Salben und Zäpfchen abschwellen?

Salben bieten je nach Wirkstoff relativ schnelle Hilfe. Rezeptfreie Salben und Zäpfchen beinhalten meist entzündungshemmende oder lokal betäubende Wirkstoffe (z.B. Lidocain). Aber auch pflanzliche Wirkstoffe wie Hamamelis. Erfahren Sie durch einen Klick mehr zu Hämorrhoiden-Salben und Hämorrhoiden-Zäpfchen.

Betroffenen berichten, dass Ihnen die Anwendung von Salben und Zäpfchen geholfen haben, die Schwellungen und Beschwerden schnell zu reduzieren. Bei Hämorrhoiden Grad 1 ist dies durchaus auch möglich, aber eher der Ausnahmefall! Denn Salben und Zäpfchen helfen allenfalls, die Symptome zu lindern und nicht das Hämorrhoidalleinden langfristig und nachhaltig zu heilen. Das wird auch von Darmexperten, Studien und sogar der Stiftung Warentest bestätigt.

Linderung der akuten Symptome: schnell

Beitrag zur langfristigen und nachhaltigen Therapie: gering

Tauglichkeit im Alltag: gut


Wie lange dauert es, bis Hämorrhoiden mit Hausmitteln abschwellen?

Wir widmen uns dem Thema Wirksamkeit von Hausmitteln bei Hämorrhoiden intensiv in diesem Beitrag: Hausmittel gegen Hämorrhoiden: Was wirkt?

Hausmittel wie Flohsamenschalen* helfen z.B., den Stuhl zu regulieren und damit den Druck auf die Hämorrhidalpolster zu verringern. Flohsamenschalen versprechen eine nachweislich sehr gute Wirksamkeit bei Hämorrhoiden. Das geht jedoch nicht von jetzt auf nachher und erfordert Geduld.

Neben den Hausmitteln für die Ernährung bei Hämorrhoiden gibt es verschiedene pflanzliche Wirkstoffe, die bei Hämorrhoiden helfen können. Eine hohe Wirksamkeit versprechen z.B. Kamille* oder Hamamelis* (auch in einigen Hämorrhoiden-Salben und Hämorrhoiden-Zäpfchen enthalten). Aber auch bei uns noch relativ wenig bekannte Heilmittel aus der fernöstlichen Medizin wie z.B. Cissus Quadrangularis*.

Linderung der akuten Symptome: eher langsam

Beitrag zur langfristigen und nachhaltigen Therapie: hoch

Tauglichkeit im Alltag: mittel


Was kann noch getan werden, um Hämorrhoiden schnell zu heilen?

  • Ändern Sie Ihr Stuhlverhalten möglichst sofort! Dazu zählt das Vermeiden von Pressen und die Einhaltung einer “1-3-Regel”. Das heißt, wenn möglich max. 1 mal am Tag Darmentleerung und max. 3 Minuten Sitzung. Beim Stuhlgang kann ein medizinischer Toilettenhocker* helfen. Dieser verspricht laut Hersteller einen schnelleren, schmerzfreien, vollständigen Stuhlgang. Ergänzt werden die Maßnahmen rund um das Stuhlverhalten noch durch eine ballaststoffreichere Ernährung.
  • Alltagshilfen wie Sitzbäder*, orthopädische Sitzkissen* und Sitzringe* lindern außerdem unangenehme Hämorrhoiden-Symptome.
  • Vermeiden Sie wenn möglich auch diese Risikofaktoren.
  • Weitere wertvolle Tipps stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.
bequemer bistrostuhl

Fazit

Leidet man an Hämorrhoiden, dann will man diese möglichst SOFORT wieder loswerden. So einfach ist es in den meisten Fällen leider nicht. Man kann aber einiges tun, um möglichst die schlimmsten Beschwerden schnell zu lindern, z.B. durch:

  • Kühlen und Wärmen:

Beides im Wechsel: Für Erleichterung sorgen spezielle Kühl-Kompressen*, Sitzbäder* sowie Wärmekompressen*.

  • Salben und Zäpfchen:

Unter den rezeptfrei erhältlichen Medikamenten wirken bspw. Posterisan®  akut 25g Rektalsalbe* sowie Posterisan® akut Zäpfchen* lokal betäubend.

  • Hausmittel:

Fahren Sie zweigleisig: Sorgen Sie zum einen für eine ballaststoffreiche Ernährung, u.a. mit Flohsamenschalen*; testen Sie zum anderen pflanzliche Wirkstoffe. Studien empfehlen z.B. Cissus Quadrangularis*, ein hierzulande wenig bekanntes Heilmittel aus der fernöstlichen Medizin.

Grundsätzlich macht es Sinn, die Behandlung von Hämorrhoiden ernsthaft und langfristig anzugehen. Denn das Jucken, Bluten und Nässen wird mitunter schlimmer, wenn man immer nur kurzfristige Maßnahmen ergreift.

Wichtig für Sie als Betroffene bzw. Betroffener: Wir empfehlen wir Ihnen bei akuten Beschwerden immer eine Ärztin oder einen Arzt aufzusuchen!

* = Hinweis auf Affiliate Links


Quellen:

  • Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (2019): “Langfassung der S3-Leitlinie 081/007: Hämorrhoidalleiden”, Stand 04/2019
  • Kersting S, Karsten E, Berg E (2013): “Hämorrhoiden: Wann operieren?” in: Journal für Gastroenterologische und Hepatologische Erkrankungen; 11 (3), 12-16
  • Moesgaard F, Nielsen ML, Hansen JB, Knudsen, JT (1982): “High-fiber diet reduces bleeding and pain in patients with hemorrhoids: a double-blind trial of Vi-Siblin.” in: Diseases of the Colon and Rectum 1982; 25(5): 454–6.
  • Panpimanmas S, Sithipongsri S, Sukdanon C, Manmee, C (2010): “Experimental comparative study of the efficacy and side effects of Cissus quadrangularis L. (Vitaceae) to Daflon (Servier) and placebo in the treatment of acute hemorrhoids.” in: JOURNAL OF THE MEDICAL ASSOCIATION OF THAILAND, 2010; 93(12): 1360–7.
  • Perez-Miranda, M, Gomez-Cedenilla, A, Leon-Colombo, T, Pajares, J, Mate-Jimenez, J (1996): “Effect of fiber supplements on internal bleeding hemorrhoids.” in: Hepatogastroenterology 1996; 43(12): 1504–7.
  • Prentner, A. (2017): “Heilpflanzen der Traditionellen Europäischen Medizin”, Springer, Berlin 2017
  • Stiftung Warentest: 22 bewertete Medikamente bei: Hämorrhoiden. 1.8.2020

Bildquellen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.